zurück
  • Klettern

Sebastian Halenke

Lang ist es her, nun schon ca 13 Jahre (2002), da war ich im jungen Alter von nur 7 Jahren das erste Mal mit meinen Eltern in den Bergen zum Wandern. Schon damals übte die Natur eine große Faszination auf mich aus. Ein gutes Jahr später hatte ich dann meinen ersten Klettertag, allerdings nicht konventionell mit einer Klettergruppe in einer Halle vom DAV, sondern im nur 10 Minuten entfernten Hausgebiet Eselsburger Tal. Dort konnte man an jenem Tag drei blutige Kletteranfänger beobachten (meine Eltern und mich nämlich), die versuchten mit Hilfe eines DAV-Handbuches richtig den Klettergurt anzuziehen und einen soliden „Achter“ zu binden…und wie man heute sieht, ist dabei auch alles gut gegangen.
Von diesem Tag an packte mich also das Kletterfieber und ich war meine ersten Kletterjahre viel an den heimischen Felsen, aber bei Kletterurlauben auch an Felsen im Ausland (Frankreich, Italien, Slowenien…etc.), unterwegs.
Mit 12 Jahren nahm ich (eher zufällig) an einem baden württembergischen Jugend Cup teil und dort geschah es, dass mich Wettkämpfe magisch anzuziehen begannen. Daraufhin ging es ziemlich schnell: Im Folgejahr (2008) wurde ich Mitglied des Landeskaders und qualifizierte mich über die Deutschen Jugend Cups mit einem zweiten Platz in der Gesamtwertung für die Jugendnationalmannschaft. Somit hatte ich im Alter von 14 Jahren (2009) mein erstes internationales Jahr, seit welchem ich nun jedes Jahr zu Wettkämpfen durch die ganze Welt gereist bin.
Heute ist mein ganzes Leben praktisch ausschließlich nach dem Training gerichtet und ich bin hoch motiviert dieses und meine zukünftigen Jahre komplett den Wettkämpfen zu widmen. Denn diese bedeuten für mich persönliche Selbstverwirklichung und aktiv meinen Fähigkeiten Ausdruck zu verleihen, sowie inneres Wachstum und Reifung.
Doch auch das Klettern am Fels hat für mich noch immer einen hohen ideellen Wert, denn es bedeutet mir Eins zu werden mit der Natur und dem Leben, unbeachtet schwere Routen zu klettern, sondern rein die stille, harmonische, Ruhe fern ab von Menschengetümmel und Stress zu genießen.

 

Wettkampf(Jugend):

  • Viezejugendweltmeister 2013
  • Jugendweltmeister 2009, 2010, 2012
  • Gesamtsieger European Youth Cup 2010
  • Deutscher Jugendmeister 2010
  • Gesamtsieger Deutscher Jugend Cup 2009, 2010
  • 2. Gesamtwertung European Youth Cup 2009

 

Wettkampf(Senior):

  • Deutscher Meister 2011
  • Deutscher Meister 2013
  • 2. Platz, Gesamtwertung European Youth Cup 2009
  • Gesamtsieger, European Youth Cup 2010
  • Vieze-Jugendweltmeister 2013
  • Jugendweltmeister 2009, 2010, 2012
  • 9. Platz Weltcup Briancon 2013
  • 9. Platz World Games 2013
  • 9. Platz Weltcup, Imst 2014
  • 6. Platz Weltcup, Imst 2015
  • 3.Platz, Weltcup / Europameisterschaft Chamonix 2015
  • 6. Platz, IFSC Climbing Worldcup (L,S) -Chamonix (FRA) 2016
  • 5. Platz, IFSC Climbing Worldcup (L) – Imst (AUT) 2016
  • 6. Platz, IFSC Climbing Worldcup (L, S) – Arco (ITA) 2016
  • 1. Platz, IFSC Climbing Worldcup (L) – Kranj (SLO) 2016
  • 8. Platz, IFSC Climbing Worldcup (L) – Briançon (FRA) 2017

 

Fels Lead (Auszug):

  • Erstbegehung „Espace Challenge 2018“ (Projektroute), 9a, „Le precipice de corbiere“, Le Vercors (Grenoble) (FRA)
  • Erstbegehung „Canyon Diver“ 8c+, „Get wet Canyon“, Basler Jura (SUI)
  • „Kan Su Kai“ 9a, „Entraygues“, Briancon (FRA)
  • Iron Dome 9a , RP , Tiefenbach
  • Andiamo 8c + , RP , Rottachberg
  • Bascia 8c/8c+ , RP , Rottachberg
  • Revelation 8c/8c+ , RP , Elsass
  • La Voie lactée 8c/8c+ ; OS , Elsass
  • Transformer 8c , RP , Malhalm
  • Wildeste Noraline 8c , RP , Kochel
  • Land der Hämmer 8b+ , OS , Zillertal
  • Vortex 8b+ , OS , Elsass
  • Maratona 8b, Massone Arco
  • Tanz der Geister 8b, Rottachberg
  • Plan B 8b, Zwergenschloss Frankenjura
  • Cavaliere Selvaggi 8a+ Sperlonga
  • Bourinator 8a Céüse

 

Fels Boulder (Auszug):

  • Back to roots, Elsass, 8B
  • Hackfleisch, Bahratal Sachsen, FB 8a

 

Was ich klettere:

 

 

zurück