Max Räuber – Swedisch Summerheat

zurück
20. Oktober 2016

Spiel mit Feuer und Eis

Nun Island war ja schon ganz cool, aber meine Semesterferien dauern ja zum Glück noch etwas an. Also was tun?
Im Franken bei über 30°C ab hängen hatte ich gar keine Lust und da Flo Wientjes schon letzten Sommer meinte, er hätte Bock auf Schweden hatte ich auch gleich einen Ausweg. Wirklich etwas geplant hatten wir nicht, ich hatte einen Monat vor Abreise die Tickets gebucht und das Mietauto buchten wir noch schnell am Morgen bevor der Flieger startete. Aber eins war klar wir waren motiviert!
Über unsere übermüdeten Boulderversuche am ersten Tag schreibe ich wohl lieber nichts, nur so viel sei gesagt: mit Schlafmangel bouldern ist…… nicht so empfehlenswehrt 😉
Zusätzlich machte ich mir sorgen, da seid Island mein Ringband etwas schmerzte. Aber alles kein Problem Flo zeigte mir wie man richtig tapet und so wurde der Finger trotz klettern von Tag zu Tag besser und so langsam traute ich mich wieder immer mehr an den Griffen zu ziehen.
In der Zwischenzeit riß Flo einen schweren Klassiker nach dem andern weg und das alles nur als „Training“, denn sein großes Ziel war „Hourglass“ welches er dann allerdings doch recht schnell wegknipste.
Ich Kassierte anfangs den ein oder anderen Dämpfer, besonders als ich den letzten Zug vom „Hourglass“ nicht hinbekam. Dynos! Der fuchst mich immer noch. Aber so langsam ging es auch bei mir voran so konnte ich einige Klassiker klettern und auch ein paar Wiederholungen von neueren und weniger bekannten Linien abholen. Alles in allem ist Schweden mit seine kleinen Seen und Fjorden doch geil, zwar schien der Sommer auch hier nicht die Primeseason zu sein aber dafür hatten wir Flip-Flop Urlaubsfeeling. Letztenendes konnten wir trotz tropischen Temperaturen einige geile Linien abholen und finden Västervik echt lohnend.

Meine persöhnliche Top 5:

  1. „The Office“
  2. „Arcoxia“
  3. „D+P combo“
  4. „Soulfly“
  5. „Pro2“

 

zurück